Wählen Sie, wie Sie unsere Website nutzen möchten:

Cookies helfen, Ihr Website-Erlebnis zu verbessern und sichere Dienste anzubieten. Einige Cookies sind essenziell für Sicherheits- und Login-Funktionen, andere ermöglichen eine einfachere Nutzung und komfortablen Support. Sie können Ihre Entscheidung jederzeit widerrufen.

Festzins p.a.
4,50 %
Laufzeit
3 Jahre
Bonitätsklasse
AA
Investiert
443.000 €
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Mehr Informationen

Vielen Dank!

Das Projekt wurde innerhalb von 29 Tagen 13 Stunden 7 Minuten und 30 Sekunden von 244 Anlegern finanziert.

Axel Crüger, Vorstand der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG

„Mit der Crowdfinanzierung erweitern wir unser Angebot, indem wir ein Fortbildungsprogramm aufbauen, das Ärzte auf unserer Plattform nutzen können. Dafür erwerben wir die Lizenzen für 45 zertifizierte Fortbildungsinhalte.“ 

Axel Crüger, Vorstand der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG

Top Gründe für eine Investition

50.000 registrierte Nutzer

95 % organisches Traffic-Wachstum auf der Plattform (von 2016 bis 2021)

Konstantes Wachstum seit Gründung 2013

Unabhängiges Medienhaus mit hohem Kundenvertrauen

Informationen zum Investment

Investitionsstart:
07.06.2022
Typ:
Nachrangdarlehen
Mindestgebot:
250 €
Investiert:
443.000 €
Zinszahlung:
quartalsweise
Tilgung:
quartalsweise nach 6 Monaten
Vermittler:
Invesdor GmbH

Dokumente zum Unternehmen

Loggen Sie sich ein für mehr Informationen zum Unternehmen.

Übersicht

Kurzprofil

Die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG wurde 2013 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie betreibt eine Online-Plattform exklusiv für deutsche Ärzte, die Nachrichten und Diskussionsforen an einem Ort verbindet. Neben allgemeinen aktuellen Nachrichten aus der Medizin fokussiert sich die Berichterstattung vor allem auf die Bereiche Gesundheitspolitik und Klinikmanagement.

Die Online-Plattform von änd ist exklusiv für Ärzte. Das bedeutet, dass jeder Nutzer, der sich registriert, einen Nachweis hinterlegen muss, z.B. seine Zulassung. So gestaltet änd ein sicheres Umfeld für Ärzte, die sich zu verschiedenen medizinischen Themen informieren und mit Kollegen austauschen möchten. Dieser Austausch findet hauptsächlich über die Diskussionsforen statt, die jeder registrierte Nutzer zu einem relevanten Medizin-Thema eröffnen kann.

Bei der Berichterstattung legt änd einen hohen Wert auf die Unabhängigkeit von Interessensgruppen im Gesundheits- und Medizinsektor. Das Unternehmen bietet beispielsweise keine gesponsorten Artikel an, um eine möglichst neutrale und unvoreingenommene Berichterstattung sicherzustellen. Die Kombination aus klassischer, unabhängiger Berichterstattung und offener Diskussion machen änd zu einem beliebten und stark wachsenden Nachrichtendienst für Mediziner

Zudem bietet änd ein Bildungsprogramm für deutsche Mediziner, um sogenannte „Certified Medical Education“ (CME)-Punkte zu sammeln. Durch das Absolvieren von 45-minütigen Kursen können Nutzer Punkte sammeln. Alle fünf Jahre müssen 250 CME-Punkte nachgewiesen werden, damit die Arztlizenz bestehen bleibt.

Unternehmensdaten

Unternehmen: änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG
Vorstand: Axel Crüger, Jan Scholz
Adresse: Kattjahren 4,
22359 Hamburg
Registergericht: Amtsgericht Hamburg
Registereintrag: HRB 128013
Website: www.aend.de
Gründungsjahr: 2013
Geschäftsfeld: Software und Gesundheitswesen
Anzahl Mitarbeiter: 19

Das Angebot

Tablet

Webseite

änd betreibt eine Nachrichten-Online-Plattform für Ärzte in Deutschland. Im Gegensatz zu anderen Nachrichtenplattformen verbindet änd Nachrichten mit Diskussionsforen zu Fachthemen an einem Ort. Neben allgemeinen aktuellen Nachrichten aus der Medizin stehen die Bereiche Gesundheitspolitik und Klinikmanagement im Zentrum der Berichterstattung.

Im Vergleich zu klassischen Medien werden die Nutzer über aend.de direkt über neue Entwicklungen informiert. Das ist beispielsweise bei Themen, wie der Corona-Pandemie, essenziell, da sich Informationen täglich oder stündlich ändern können. In den Diskussionsforen können sich Ärzte direkt zu Artikeln und neuen Entwicklungen in ihren Fachgebieten austauschen.

Geschäftsmodell

Das Geschäfts­modell

Die Artikel auf aend.de werden von sieben fest angestellten Journalisten und derzeit 15 Freelancern mit medizinischem Hintergrund aus ganz Deutschland geschrieben. Politische Themen werden hauptsächlich durch die Journalisten abgedeckt, während die Freelancer sich vor allem um Beiträge zu medizinischen Themen kümmern. Der Austausch über die Diskussionsforen wird durch Moderatoren begleitet und überwacht. Diese sorgen dafür, dass die Diskussionen sachlich und relevant sind und so eine sichere Umgebung zum Austausch entsteht. Es gibt vier Hauptthemen in den Foren: Medizin, Praxisführung, IT und Berufspolitik. Darunter gibt es verschiedene Unterthemen mit mehreren Gruppen, denen jeder registrierte Nutzer beitreten oder selbst eine Gruppe eröffnen kann. Um sich registrieren zu können, ist ein Nachweis nötig, dass der Nutzer Arzt ist. Als Nachweis können die Zulassung oder andere offizielle Dokumente eingereicht werden. Jede Registrierung wird manuell überprüft und erst nach erfolgreicher Prüfung freigegeben. Derzeit hat änd insgesamt 50.000 registrierte Nutzer.

änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG hat zwei Einnahmequellen: Werbeeinnahmen und Premium-Mitgliedschaften.

Bildungsprogramm für Ärzte

änd bietet Ärzten die Möglichkeit über Bildungsangebote auf der Plattform sogenannte „Certified Medical Education“ (CME)-Punkte zu sammeln. Dazu nehmen die Nutzer an ca. 45-minütigen Kursen an, die i.d.R. 2 CMEs einbringen. Ärzte müssen alle 5 Jahre 250 CMEs nachweisen, damit sie ihre Lizenz behalten können. Durch das Programm setzt änd auf den Trend der letzten Jahre auf, dass die Möglichkeiten CMEs zu sammeln zunehmend digitaler werden, anstatt diese beispielsweise bei Kongressen zu erwerben. Die Kurse werden durch Pharmaunternehmen gesponsort. In den kommenden Jahren plant änd die führende CME-Plattform in Deutschland zu werden.

  

Premium-Mitgliedschaft

Nutzer haben die Möglichkeit eine Premium-Mitgliedschaft für aend.de abzuschließen. Mit dieser Mitglied¬schaft erhalten sie unbegrenzten Zugang zu allen Funktionen der Webseite. Das bedeutet konkret, dass sie so viele Artikel lesen können, wie sie möchten und weniger Werbeanzeigen sehen. Der Mitglied¬schafts¬beitrag liegt bei 80 Euro und wird jährlich abgebucht. Da sich das Angebot auf das deutsche Gesundheitswesen spezialisiert hat, sind die meisten Nutzer in Deutschland ansässige Ärzte.

  

Werbeeinnahmen

Für Unternehmen, die Ärzte und Mediziner als Zielgruppe haben, sind die änd-Plattform sowie der Newsletter interessante Werbeflächen. Dazu zählen vor allem Pharma¬unternehmen und Anbieter von IT-Lösungen für Kliniken. Insbesondere im Pharma¬bereich arbeitet änd hauptsächlich mit den beiden relevanten Marketing¬agenturen zusammen, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. Das Vertriebs¬team von änd ist im direkten Austausch mit den Agenturen, um die Vergabe von Anzeigeflächen so effizient wie möglich zu managen. Im Jahr 2020 machten die Werbeeinnahmen mit der Pharma¬industrie über 80 % des Umsatzes aus. Dieser wuchs organisch über die letzten Jahre signifikant. Von 2019 auf 2020 steig der Umsatz organisch um 32 %, von 2020 auf 2021 waren es ebenfalls 32 %. Vom 1. Quartal 2021 bis zum 1. Quartal 2022 erhöhte sich der Umsatz um 31 %. Wichtig dabei ist, dass die Werbe¬treibenden keinen Einfluss auf die Bericht¬erstattung haben, sondern lediglich die Plattform als Werbe¬fläche zur Schaltung von Anzeigen nutzen dürfen.

Die Geschäftsführung

  

Axel Crüger, Vorstand

Axel Crüger

Vorstand

Axel Crüger studierte Betriebswirtschaft an der Umass Amherst and Copenhagen Business School. In Dänemark arbeitete er nach seinem Studium zunächst für den parlamentarischen Bürgerbeauftragten sowie die dänische Botschaft in Russland. Er leitete verschiedene Projekte im Bereich der Softwareentwicklung. Dort konnte er seinen betriebs­wirt­schaftlichen Hintergrund sowie seine Programmierfähigkeiten gleichermaßen einsetzen. Anschließend absolvierte er seinen Master in International Business an der Wirtschaftshochschule in Moskau. 

Seit 2020 ist Axel Crüger Vorstand der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG für die strategische Ausrichtung des Unternehmens zuständig.

  

Henrik Crüger, Aufsichtsratvorsitzender

Henrik Crüger

Aufsichtsratvorsitzender

Henrik Crüger absolvierte ein Studium in Business Administration und Marketing an der Universität Aarhus in Dänemark. Zusätzlich schloss er ein Studium am Aarhus Business College im Bereich Computer­wissenschaften ab. Nach seinem Abschluss sammelte Henrik Crüger vielfältige Erfahrungen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Er leitete verschiedene eHealth-Unternehmen als Geschäftsführer und geschäftsführender Vorstandsvorsitzender in Skandinavien, Deutschland, Malaysia, den Niederlanden und den USA. Bevor er die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG übernahm war er Geschäftsführer der CompuGroup Medical US sowie Senior Vice President für die CompuGroup Holding. 

Bis 2020 war Henrik Crüger Vorstandsvorsitzender der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG. Diese Position gab er 2020 an seinen Sohn, Axel Crüger, weiter. Seitdem ist er Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.

  

Jan Scholz, Vorstand, Chefredakteur, Gesellschafter

Jan Scholz

Vorstand, Chefredakteur & Gesellschafter

Jan Scholz ist Chefredakteur und Mitgesellschafter der änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG. 

Er absolvierte seinen Master in Germanistik, Kommunikations­wissenschaften und moderner Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Während seiner beruflichen Laufbahn konnte er sich ein weitreichendes Netzwerk aus wichtigen Meinungsmachern und politischen Persönlichkeiten aufbauen. Auch im deutschen Gesundheitswesen zählt Jan Scholz zu den respektiertesten Stimmen, wenn es um die Belange der niedergelassenen Ärzte geht.

Den Aufbau von änd begleitete Jan Scholz von Anfang an. Er hat es mit seiner Erfahrung und seinem Know-how geschafft, die Online-Plattform zu einer starken Marktposition zu führen.

Unternehmensstruktur & Verteilung der Unternehmensanteile

Jan Scholz, Chefredakteur bei änd, hält 10 % der Unternehmensanteile. 

Die Antese ApS hält 85 % der Unternehmensanteile und ist damit die Hauptgesellschafterin der änd Ärztenachrichtendienst-Verlags AG.

Die Antese ApS hat ihren Sitz in Dänemark und ist 100 %-ige Tochtergesellschaft der ebenfalls dänischen Crüger Holding ApS, die von der Familie Crüger geführt wird. Henrik Crüger hält 70 % der Anteile an der Crüger Holding ApS, jeweils 10 % der Anteile werden von seinen Kindern Axel Crüger, Iben Crüger und Holger Crüger gehalten.

Im Juli 2021 haben professionelle Investmentmanager aus Dänemark und Frankreich das Potenzial von änd erkannt und privat insgesamt 5 % der Unternehmensanteile erworben.

Hinweis: In Dänemark ist es üblich, dass Privatpersonen sich nicht direkt an Unternehmen beteiligen, sondern über Beteiligungsunternehmen, wie der Crüger Holding ApS.
 

Entwicklungen bei änd seit der letzten Crowd­finanzierung

Traffic & Interaktionen gesteigert

Seit der letzten Runde im April 2021 hat änd es geschafft den Traffic und die Interaktion auf der Plattform weiter zu steigern und somit vorherige Rekorde in Bezug auf aktive Nutzer und ihre Aktivitäten zu brechen.

Ausweitung des Angebots durch Bildungsprogramm für Ärzte

Zusätzlich wurde erfolgreich eine neue Plattform ins Leben die gerufen, die es Ärzten ermöglicht CME-Punkte zu sammeln. CME steht für „Certifiied Medical Education“. Das CME-Programm von änd umfasst ein vielfältiges Fortbildungsangebot für Ärzte. Damit Ärzte ihre Lizenz behalten können, müssen sie alle fünf Jahre 250 CME-Punkte sammeln und nachweisen. Bisher wurden diese hauptsächlich durch die Teilnahme an Ärztekongressen gesammelt. Aber in den vergangenen Jahren waren auch Online-Angebote zunehmend relevant. Durch die Corona-Pandemie wurde dieser Trend weiter beschleunigt.

Ziel ist es durch die Erweiterung des Angebots die Attraktivität von änd für deutsche Ärzte zu steigern. änd soll zur führenden CME-Plattform für Ärzte in Deutschland werden. Mit dem Ziel die Zahl der Mediziner, die änd nutzen, zu verdoppelt.

Die Einführung des CME-Angebots und die Erweiterung von bestehenden redaktionellen Kompetenzen standen für änd seit der letzten Crowdfinanzierung im Fokus und sind weiterhin erste Priorität für die nächste Zeit.

Markt

Zahlen

Bitte loggen Sie sich ein

Dieser Inhalt ist nur für eingeloggte Anleger dieses Projekts einsehbar.

Login

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Invesdor übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

Haben Sie Fragen an das Unternehmen? Dann schicken Sie uns diese direkt an service@invesdor.de oder service@invesdor.at.

UPDATE vom 23.06.2022: Die änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG in Zahlen

Wie hoch war das Umsatzwachstum vom letzten zu diesem Jahr? Wie hoch war organisches Traffic-Wachstum auf der Plattform seit 2016? Wie viel Prozent der deutschen Bevölkerung wird über digitale Zeitungen erreicht?
Die Antworten haben wir für Sie in einer Infografik zusammengefasst.

UPDATE vom 14.06.2022: Digitale Fortbildungsprogramme für Ärzte bleiben auch nach Corona

Sind digitale Fortbildungsangebote für Ärzte interessant?
Diese Frage hat die PharMed Akademie fast 2.000 Ärzten und Ärztinnen gestellt und die klare Antwort ist: ja! 75 % der Befragten wollen auch nach Corona auf digitalen Wegen an Live-Fortbildungsveranstaltungen teilnehmen. Sie wünschen sich auch, dass die Inhalte dauerhaft verfügbar sind.

70 % gehen davon aus, dass CME-Punkte über digitale Angebote gesammelt werden
Alle fünf Jahre müssen Ärzte sogenannte “Certified Medical Education” (CME)-Punkte sammeln, damit sie ihre Lizenz behalten können. In der Umfrage gaben 70 % der Befragten an, dass es in Zukunft üblich sein wird über digitale Angebote CME-Punkte zu sammeln.

Mit dem CME-zertifizierten Fortbildungsangebot von änd können sich Ärzte bereits heute flexibel und digital weiterbilden. Damit legt änd den Grundstein, um zur führenden CME-Plattform in Deutschland zu werden.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2021

Ausgezeichnet als Top-
Innovator 2021.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.