Preis / Anteil
160,00 €
Laufzeit
5 Jahre
Exit- und Gewinnbeteiligung
Basiszins p.a.
Bereits investiert
935.520 €
Gesetzlicher Warnhinweis: Der Erwerb dieses Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

Maximilian Kochen, Gründer und Geschäfts­führer der Beets & Roots GmbH

„Mit der Crowd­finanzierung wollen wir unser eigenes Liefergeschäft weiter ausbauen, um unsere Gäste großflächig zu erreichen. Gleichzeitig soll ein Kunden-Loyalty-Programm entstehen, um die Kundenbindung weiter zu stärken. Wir planen außerdem die deutschlandweite Expansion mit der Eröffnung neuer Restaurants an lukrativen Standorten.“ 

Maximilian Kochen, Gründer und Geschäfts­führer der Beets & Roots GmbH

Top Gründe für eine Investition

Partizipationsrecht mit echter Gewinn- und Exitbeteiligung sowie Liquidationspräferenz*

Nachhaltiges Konzept mit dem Ziel bis 2025 komplett klimaneutral zu wirtschaften

Erste erfolgreiche Crowdfinanzierung im April 2019 mit pünktlichen Zahlungen

Informationen zum Investment

Verbleibende Tage:
11 von 23
Investitionsstart:
14.09.2021
Typ:
Partizipationsrecht
Finanzierungsvolumen:
2.560.000 €
Angebotene Stücke:
16.000
Angebotene Beteiligung:
8,70 %
Basiszins:
5,00 % p.a., endfällig
ISIN:
DE000A3CZJS8
WKN:
A3CZJS
Register:
Blockchain
Finanzierungs­zweck:
Wachstum
Angeboten in:
DE
Vermittler:
wevest AG

Übersicht

Kurzprofil

Die Beets & Roots GmbH aus Berlin wurde 2016 gegründet und bietet ausgewogene Gerichte wie Bowls, Salate und Wraps an. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf eine zeitgemäße Essenserfahrung, die auf Individualisierbarkeit und Schnelligkeit setzt und wendet sich damit hauptsächlich an gesundheitsbewusste Großstädter. Neben dem Betrieb von acht Restaurants in mittlerweile 4 deutschen Großstädten, können Gerichte über ein modernes Online-Bestellsystem komplett selbst zusammengestellt und ohne langes Anstehen direkt im Restaurant abgeholt werden.

Die Optimierung der eigenen Ernährung wird immer selbstverständlicher. Gerade im stressigen Berufsalltag wünschen sich viele Menschen leichtere Mahlzeiten, die zu ihrem Geschmack und dem persönlichen Ernährungsplan passen. beets&roots passt sein Angebot der Nachfrage nach Individuali­sierung und Digitali­sierung der Ernährung an.  

Der größte Wettbewerbsvorteil von beets&roots ist das kulinarische Know-how des Gründers Andreas Tuffentsammer. Als ehemals jüngster Sternekoch Deutschlands ist sein Verständnis für innovative und moderne Geschmacksmuster einzigartig in der Systemgastronomie. 

Bei der Entwicklung und Einführung neuer Produkte setzt beets&roots nicht nur auf die Intuition von Andreas Tuffentsammer, sondern auch auf die digitalen Kundendaten. Das Unternehmen kann genau nachvollziehen, wie Gerichte online angenommen und modifiziert werden. Dadurch erkennen sie welches Geschmacksprofil gerade von den Kunden gesucht wird. Ein Beispiel hierfür ist der Wandel zu einer fleischarmen Ernährung. Mittlerweile tauschen 35 % der Kunden das normale Hähnchenfleisch gegen eine pflanzliche Alternative aus. Basierend auf dieser Erkenntnis hat beets&roots die Vegan Kebab Bowl eingeführt, die seit ihrem Start zu den Top 5 Gerichten zählt.

beets&roots hat erfahrene Investoren an seiner Seite. Mirko Silz ist CEO der FR L'Osteria SE und hat damit eine langjährige Expertise im Bereich der Systemgastronomie. Als ehemaliger Vorstand von Vapiano und als L'Osteria-Franchisenehmer hat Silvio Beiler fast 30 Jahre Erfahrung bei der Führung von Restaurants mit einem Systemgastronomiekonzept. Der Schauspieler Tom Beck ist ein großer Vertreter von gesundem und nachhaltigem Essen. Er nutzt seine Reichweite, um diese Botschaft und die Marke beets&roots deutschlandweit bekannter zu machen.

Unternehmensdaten

Unternehmen: Beets & Roots GmbH
Geschäftsführer:

Maximilian Kochen
Andreas Tuffentsammer

Adresse:

Tieckstraße 9,
D - 10115 Berlin

Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registereintrag: HRB 175733 B
Website: www.beetsandroots.de/
Gründungsjahr: 2016
Geschäftsfeld: Gastronomie
Anzahl Mitarbeiter: 107
Facebook: www.facebook.com/beetsandroots

Das Produkt

Das Unternehmen bietet Gerichte abgestimmt auf die Bedürfnisse der Kunden. Jede Zutat der Bowls kann einzeln gewählt werden. Zunächst bestimmen Kunden die gewünschten Hauptkomponenten wie Kichererbsen, Rosmarinkartoffeln, Rotkohl oder Chili-Brokkoli. Im nächsten Schritt können Geschmacksbringer wie Tomaten­salsa, Minze, Nüsse oder Käse hinzugefügt werden. Abgerundet wird das Gericht durch das gewählte Dressing und Extras wie Fleisch, Falafel oder Ei. Wer keine Lust hat alles selbst zusammen­zu­stellen, kann auf die hoch­klassigen Kom­positionen des Geschäftsführers und Sternekochs Andreas Tuffentsammer zurückgreifen.

Zahnputztabletten

Das Geschäfts­modell

Im Mittelpunkt des Geschäfts­modells von beets&roots steht der Kunde mit seinen indivi­duellen Ernährungs­wünschen. Das Unter­nehmen ver­steht sich als Nahrungs­lieferant, der die Digitalisierung des Lebens auch in der Ernährung konsequent umsetzt. Eine wichtige Komponente dabei ist das Thema Nachhaltigkeit. Bis zum Jahr 2025 hat sich beets&roots zum Ziel gesetzt komplett klimaneutral zu wirtschaften

Restaurant & Vorbe­stellung – das B2C-Kunden­segment

Die Restaurants bieten eine moderne Essens­erfahrung, die auf Schnellig­keit und den Wunsch nach opti­maler Er­nährung setzt. Die Online-Vor­bestellung erspart um­ständliche Be­stell­prozesse im Restaurant, die bei einem hohen In­divi­dualisierungs­grad sonst an­fallen können. Die Zu­bereitung der vorbe­stellten Gerichte hat in den Res­taurants Priorität. Die Zu­taten der Gerichte für das Mittags­geschäft sind vor­bereitet, sodass die Zusammen­stellung einer Bowl maximal 30 Sekunden dauert. Das Mobiliar in den Gast­räumen ist für eine hohe Gäste­zahl pro Quadrat­meter aus­gelegt, um im Mittags­geschäft die Hoch­frequenz­standorte optimal zu nutzen.

Office Lunch & Catering – das B2B-Kunden­segment

Die Küchen der Restaurants werden neben der Vorbereitung des Mittags­geschäfts auch für die Produktion des Catering­angebots genutzt. Das Catering für Unternehmen setzt sich aus den gleichen Zu­taten zu­sammen wie das End­kunden­geschäft, die Ge­richte werden je­doch anders an­gerichtet. So können Per­sonal und Fläche in der Vor­produk­tion noch ef­fektiver genutzt werden. Der­zeit hat beets&roots mehr als 2.500 aktive Firmen­kunden, die für Meetings und Events das Catering­angebot nutzen. Außer­dem bietet beets&roots auch Office Lunch an. Bei diesem Konzept können Unter­nehmen die Mittags­bestellungen ihrer Mit­arbeiter bündeln. Die ge­planten Liefer­routen sind für beets&roots gewinn­bringend und die Mit­arbeiter der Unter­nehmen profitieren von Lohn­steuer­vergünsti­gungen.

  

Nachhaltigkeit - Changing the world one bowl at a time

Als schnell wachsendes Systemgastronomie-Unternehmen spielt das Thema Nachhaltigkeit für die Beets & Roots GmbH eine große Rolle. Bis zum Jahr 2025 möchte sie komplett klimaneutral wirtschaften. In Zusammenarbeit mit dem Partner für klimapositive Lebensmittel KLIM, kommt das Unternehmen jedes Jahr diesem Ziel ein Stück näher. Nebem dem Ersatz von Einweg-Bowls durch Reusable-Bowls, stehen auch immer mehr Fleischalternativen für die Kunden zur Auswahl. Darüber hinaus werden mit der "Bowl for Change" die seit Juli 2020 in den Restaurants angeboten wird, Spenden für wohltätige Organisationen zu sammeln.

Die Geschäftsführung

  

Maximilian Kochen, Gründer und Geschäftsführer

Maximilian Kochen

Gründer und Geschäftsführer

Maximilian Kochen ist Absolvent der renommierten Cass Business School in London. Im Anschluss war er für den Umsatz der britischen Groupon Angebots­seite zuständig und führte das erste eigene Team. Bei der Re­ser­vie­rungs­platt­form Quandoo war er als Head of Partner­management für die Gebiete Europa, Naher Osten und Afrika tätig, sowie als Head of Operations UK. Bei Quandoo war er in der stärksten Phase der Skalierung in Verantwortung dabei. 2016 gründete er mit Andreas Tuffentsammer die Beets & Roots GmbH in Berlin und bringt seine erfolg­reichen Startup-Erfahrungen ein.

  

Andreas Tuffentsammer, Gründer und Geschäftsführer

Andreas Tuffentsammer

Gründer und Geschäftsführer

Nach dem Abitur folgte Andreas Tuffentsammer seiner Leidenschaft und begann eine Koch­ausbildung. Drei Jahre später entwickelte er im Restaurant Ole Deele eines der ersten, strikt auf Regionalität ausge­richteten Konzepte in Nord­deutschland. 2011 wurde er als jüngster Koch Deutschlands mit einem Michelin Stern ausge­zeichnet. Außerdem erhielt er 2 Gault Millau Mützen. Als Gründer von beets&roots bringt er seine kulinarische Expertise ein und verwöhnt die Gäste mit gesunden und vor allem sehr schmack­haften Kreationen.

  

Silvio Beiler, Investor und ehemaliger Vapiano-Vorstand

Silvio Beiler

Investor und ehemaliger Vapiano-Vorstand

Silvio Beiler ist strategischer Investor der Beets & Roots GmbH. Der gelernte Koch ist Experte für System­gastro­nomie. Nach seiner zehn­jährigen Tätig­keit bei McDonald’s war er von 2003 bis 2005 Vor­stand der Vapiano AG. Anschließ­end führte er als geschäfts­führender Gesell­schafter die ersten Vapiano Res­taurants in Berlin zum Erfolg. 2012 ver­kaufte er die Res­taurants und war seit 2013 exklu­siver Fran­chise­nehmer der L‘Osteria in Berlin-Brandenburg. Zwei der fünf L’Osteria Res­taurants ver­kaufte er im Januar 2019 zurück an die Mutter­gesell­schaft. Die Crowd­inves­toren von Kapilendo er­hielten durch den Exit den maxi­malen Erfolgs­zins. Bei beets&roots kann Silvio Beiler nicht nur seine Er­fahrung in der System­gastronomie sondern auch sein stra­tegisches Wissen über die Region Berlin ein­bringen.

Verteilung der Unternehmensanteile

Maximilian Kochen und Andreas Tuffentsammer halten 62,90 % der Unter­nehmens­anteile. Die Mehr­heit der An­teile liegt somit in der Hand der Gründer und Geschäfts­führer.

14,00 % der Unternehmens­anteile halten die Business Angels aus der ersten Fi­nan­zierungs­runde. 

Eine Gruppe Berliner Systemgastronomen hält 23,10 % der Anteile, darunter Silvio Beiler, Geschäfts­führer der L'Osteria Berlin-Brandenburg und ehe­maliger Vapiano-Vorstand.

Entwicklungen bei beets&roots seit der letzten Crowd­finanzierung

Bereits im April 2019 konnte die Beets & Roots GmbH eine erfolg­reiche Crowdfinanzierung über 750 Tsd. Euro  platzieren. Die bisherigen Zinsraten wurden vertrags­gemäß an die Anleger ausgezahlt.

Eröffnung von 5 neuen Restaurants

Seit der letzten Finanzierung in 2019 wurden 5 neue Restaurants eröffnet. In Berlin gibt es damit insgesamt 4 und in Hamburg 2 Stores. Außerdem wurde die regionale Expansion vorangetrieben, sodass bereits Restaurants in Frankfurt und Düsseldorf eröffnet wurden. Im September 2021 ist zudem eine Neueröffnung in Stuttgart geplant. Alle neueröffneten Restaurants erstrahlen bereits im neuen Design, haben optimierte Ausgabeprozesse und Kapazitäten für Liefer- und Cateringbusiness.

Pilotprojekt Joint-Venture

Das Restaurant in Frankfurt wurde als Pilot Joint-Venture gegründet und beteiligt einen lokalen Partner mit 49 % am Geschäft. Durch die gute lokale Vernetzung profitiert das Geschäft von dem starken operativen Partner und konnte so ein noch schnelleres und sehr stabiles Wachstum verzeichnen. In Zukunft sind weitere Joint-Venture geplant, um die Expansion nachhaltig voranzutreiben.

Düsseldorf

Berlin

Frankfurt

Starkes Wachstum der Online-Kanäle & Ausbau des Angebots

beets&roots hat in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich an der Digitalisierung von Prozessen und dem Ausbau der Online-Kanäle gearbeitet. Mittlerweile sind über 20.000 Endkunden und 2.500 Geschäftskunden registriert. Der Online-Shop ermöglicht die Bedienung von Selbstabholern, die Bestellung über den Lieferservice, sowie die Belieferung von Geschäftskunden (B2B-Catering). Durch die Bestellung des gewünschten Gerichts über das optimierte Online-Bestellsystem profitieren die Kunden von einem schnellen und unkomplizierten Service und damit kürzeren Wartezeiten. Da die Kunden mehr Zeit und Ruhe für ihre Bestellung haben, erhöht sich damit gleichzeitig der durchschnittliche Verkaufspreis, da die Kunden Extras hinzufügen. Aufgrund der Vielzahl an Kundendaten kann beets&roots die Kundenpräferenzen gut verstehen und das Angebot konstant verbessern.

Ausbau Liefergeschäft

beets&roots setzt seit der Geschäftsgründung auf den Vertrieb der Produkte über mehrere Absatzkanäle. Dadurch war das Unternehmen während der Corona-Pandemie weniger start abhängig vom Umsatz in den Restaurants vor Ort. Die operativen Prozesse sind optimal für ein effizientes Liefergeschäft ausgerichtet. So konnte das Unternehmen gleich zu Beginn der Restaurantschließungen schnell reagieren: Um die Abhängigkeit von den überlasteten Bestell-Plattformen zu reduzieren, hat beets&roots innerhalb von 4 Wochen einen eigenen Online-Liefershop mit anschließender Infrastruktur live geschaltet. So konnte das Unternehmen trotz Corona einen engen Kundenkontakt halten und das neue Geschäftsfeld effizient bewerben. Seit Beginn der Pandemie wurde der Umsatz aus dem Liefergeschäft verdoppelt. Zudem konnte beobachtet werden, dass Kunden, die den Lieferservice genutzt haben, zu großen Teilen Neukunden waren. Daher erwartet beets&roots eine hohe Wiederkaufrate im Anschluss an die Pandemie und damit die Chance den Umsatz auf der Fläche dauerhaft zu erhöhen.

Erschließung neuer Geschäftsmodelle

Durch die Belieferung von Quick-Commerce-Anbietern wie Flink hat beets&roots einen neuen Absatzmarkt erschlossen. Diese Anbieter erfreuen sich in Großstädten einer hohen Beliebtheit, weil sie innerhalb weniger Minuten online bestellte Waren direkt an die Haustür liefern. Auch hier konnten durch den Omnichannel-Ansatz schnell Produktionskapazitäten geschaffen werden, um die Belieferung von den Anbietern national zu sichern. Aktuell beliefert beets&roots über 20 Standorte der Quick-Commerce-Anbieter mit Bowls und Wraps. Diese werden von den Partnern abverkauft und ausgeliefert.

Die nächste Phase des Wachstums mit der Crowd

Liefergeschätft

Ausbau des eigenen Liefergeschäfts und Aufbau eines Treueprogramms

Mit bis zu 500.000 € Investment

3 weitere Standorte

Eröffnung von 3 weiteren Standorten

Berlin-Kreuzberg, Berlin-Potsdamer Platz, Stuttgart

Mit bis zu 1.250.000 € Investment

5 weitere Standorte

Eröffnung von 5 weiteren Standorten

Bremen, Hannover, Nürnberg, Mannheim, München

Mit bis zu 2.560.000 € Investment

Investments in Partizipationsrechte - So profitieren Sie mit virtuellen Anteilen am potentiellen Wachstum & Wertsteigerungen

Bei diesem Crowdfunding erwerben Sie Partizipationsrechte. Die Partizipationsrechte sind mit dem Ziel konzipiert worden Sie wirtschaftlich gleichzustellen mit den Gesellschaftern (Eigenkapitalinvestoren) von beets&roots. Das heißt Sie stehen Seite an Seite mit den echten Gesellschaftern und partizipieren an Gewinnausschüttungen und bei einem möglichen Unternehmensverkaufs von beets&roots.

Partizipationsrechte sind Wertpapiere die Ihnen eine Beteiligung an etwaigen Gewinnausschüttungen und im Falle eines Unternehmensverkaufs oder Börsengangs gewähren. Anders als echte Gesellschafter erhalten Sie jedoch keine Stimmrechte und sind nicht direkt am Grundkapital von beets&roots beteiligt. Deshalb virtuelle Anteile.

Exit

Exit-Beteiligung

  • Bei Unternehmensverkauf (mind. 50%): Anteilige Beteiligung am Verkaufserlös gemeinsam mit den Gesellschaftern.
  • Bei Börsengang: Anteilige Beteiligung abhängig vom durchschnittlichen Aktienkurs von beets&roots in den ersten 60 Handelstagen.
  • Auszahlung nach Exit.

Gewinn

Gewinn-Beteiligung

  • Im Falle einer Gewinnausschüttung partizipieren Sie anteilig gemeinsam mit den Gesellschaftern.
  • Die Ausschüttung erfolgt vorrangig gegenüber den bestehenden Gesellschaftern.
  • Jährliche Auszahlung.

Basisverzinsung

Basisverzinsung

  • Neben der Gewinn- und Exitbeteiligung gewähren die virtuellen Anteile eine Basisverzinsung von 5 % pro Jahr.
  • Auszahlung erfolgt am Ende der Laufzeit.
  • Bei Exit erfolgt Auszahlung des höheren Betrags aus Basisverzinsung und Exitbeteiligung.

Liquditätspräferenz

Die virtuellen Anteile sind zusätzlich mit einer Liquidationspräferenz ausgestattet. Durch diese Liquidationspräferenz erhalten Sie Ihre Anteile an etwaigen Gewinnausschüttungen und Exiterlösen, bevor die übrigen Gesellschafter beteiligt werden. Das bedeutet eine Besserstellung gegenüber allen bestehenden Gesellschaftern.

Sie möchten wissen, mit welcher Auszahlung Sie in unterschiedlichen Exit-Szenarien rechnen können? 

Beispielrechnung für 25 Partizipationsrechte (4.000,00 € Nennwert) 

Szenario Rückzahlungsbetrag (Investment + Erlös) Rückzahlungszeitpunkt
Basisverzinsung (Kein Exit,
keine Gewinnausschüttung)
5.000,00 € (4.000,000 € + 1.000,00 €) nach Ende der Laufzeit
Exiterlös* von 10 Mio. € 5.012,21 € (4.000,000 € + 1.012,21 €) nach Exit innerhalb Laufzeit
Exiterlös* von 20 Mio. € 6.372,71 € (4.000,000 € + 2.372,71 €) nach Exit innerhalb Laufzeit
Exiterlös* von 50 Mio. € 10.454,21 € (4.000,000 € + 6.454,21 €) nach Exit innerhalb Laufzeit
Exiterlös* von 100 Mio. € 17.256,71 € (4.000,000 € + 13.256,71 €) nach Exit innerhalb Laufzeit

Warnhinweis: Vereinfachte Darstellung. Der tatsächliche Rückzahlungsbetrag kann von den dargestellten Werten abweichen. Maßgeblich sind die Regelungen in den Partizipationsrechts-Bedingungen.

*Exiterlös im Falle eines Share- oder Asset-Deals. Annahmen der Berechnung: Exiterlös nach Abzug aller Kosten und Präferenzen. Komplettverkauf der Gesellschaft. Keine weiteren Veränderungen des gewinnberechtigten Kapitals bis zum Exit. Vollständige Platzierung des Partizipationsrechts (2.560.000 €).

Anlegerbroschüre

Noch mehr zu beets&roots...

...erfahren Sie in der Anlegerbroschüre

Dort erhalten Sie weitere Informationen u.a. zu:

  • dem beets&roots Team
  • der Entstehungsgeschichte
  • dem Geschäftsmodell
  • der Umsatzentwicklung
  • den verschiedenen Exit Szenarien
  • und vielem mehr...

Markt

DENTTABS

Schnelligkeit und Individualisierung werden zunehmend nachgefragt

Individuelle Produkte sind gefragt wie nie. 54 % der Deutschen finden ein Produkt interessanter, wenn es nach ihren Wünschen individuali­siert werden kann. Immer­hin 41 % sind bereit für diese Indi­viduali­sierung auch einen höheren Preis zu be­zahlen. Es zeigt sich, dass Indi­viduali­sierung von Waren auch die Kauf­ent­scheidung ver­ein­fachen kann. In vielen Branchen ist dieser Trend bereits zum neuen Stan­dard geworden. Im Lebens­mittel­markt gibt es wenige Anbieter, die kon­sequent ihr An­gebot nach jedem ein­zelnen Kunden­wunsch aus­richten. Dabei gibt es ver­mehrten Bedarf. In einer Umfrage gaben 13 % der Be­fragten an, sich Low Carb zu er­nähren. 9 % der Menschen bevor­zugen Roh­kost. Daneben gibt es Vege­tarismus, Paleo, High Carb, Clean Eating und eine Reihe religiöser Er­näh­rungs­weisen. Die Anzahl der ver­schie­denen Kon­zepte zeigt bereits den Bedarf an Di­versifi­zierung des Angebots.

Umfrage zur Individualisierung und Personalisierung von Produkten in Deutschland im Jahr 2017. Quelle: Statista

Frauen und Männer in Deutschland nach Zustimmung zur Aussage "Ich lege Wert auf gesunde Ernährung, auch wenn es mehr kostet" im Jahr 2018. Quelle: Statista

Gesundes Essen unterwegs

Frisches und gesundes Essen ganz nach den indi­viduellen Vor­stellungen suchen Kunden unter­wegs oft ver­gebens. Obwohl eine gesunde Er­nährung immer wich­tiger wird, zeigen Sta­tistiken, dass viele Men­schen gerne Mal auf Burger und Pommes zurück greifen. Der deutsche Fast Food-Markt ist geprägt von inter­natio­nalen System­gastro­nomien wie McDonald’s oder Dunkin‘ Donuts. Sie bieten an allen Ver­kehrs­knoten­punkten günstige und schnelle Ge­richte an. Dabei sagt die Mehr­heit der Menschen in Deutsch­land von sich, sie lege Wert auf ge­sunde Er­nähr­ung, auch wenn es mehr kostet. Auch die Burger-Restaurants haben ver­mehrt Salate und Wraps im An­gebot. Indi­viduali­sierung steht aller­dings bis­her nicht im Fokus. Der außer-Haus Lebens­mittel­markt passt sich den veränderten Ess­gewohn­heiten nur langsam an.

Finanzzahlen

Die hier veröffentlichten prognostizierten Finanzzahlen und Erläuterungen zur Finanzplanung stammen von der Beets & Roots GmbH. Wenn Sie Fragen zur Finanzplanung haben, schreiben Sie uns gerne an: service@invesdor.de. Wir stehen im Austausch mit dem Unternehmen und versuchen Unklarheiten schnellstmöglich für Sie zu klären.

Die Darstellung ist in Euro.

historische Zahlen Planzahlen
2018 2019 2020* 2021 2022 2023 2024 2025 2026
Umsatzerlöse 2.910.000 4.659.970 3.212.067 3.475.000 9.937.100 23.512.900 33.557.100 43.854.380 54.151.660
Betriebsergebnis

Rohergebnis
+ sonstige betriebliche Erträge
- Personalaufwand
- Abschreibungen
- sonstige betriebliche Aufwendungen

-103.332 -628.540 -871.112 -383.320 -419.085 978.415 2.082.039 3.541.582 5.759.141
Zinsaufwendungen 4.186 46.963 72.860 85.000 96.145 138.145 141.000 175.000 200.000
Jahresergebnis vor Steuern -215.673 -675.503 -943.972 -468.320 -515.230 840.270 1.941.039 3.366.582 5.559.141
EBITDA

Jahresüberschuss
+ Steuern
+ Zinsen
+ Abschreibungen

-99.146 -377.722 -436.200 116.680 182.494 1.746.661 3.016.951 4.491.582 6.759.141
Eigenkapitalquote

Bilanzielles Eigenkapital
/ Bilanzsumme

91,26 % 44,56 % 46,11 % - - - - - -
Anzahl Mitarbeiter

per 31.12.

47 94 112 112 156 189 225 267 286

*Die Finanz­kennzahlen für das Jahr 2020 basieren auf dem Jahresabschluss 2020.

Die bisher veröffentlichten Jahresabschlüsse sind im Bundesanzeiger hinterlegt.

Der Jahresabschluss 2020 wurde bereits beim Bundesanzeiger hinterlegt, jedoch bisher dort nicht veröffentlicht. Aus diesem Grund stellt die Beets and Roots GmbH diesen hier zur Verfügung.

Hier finden Sie den finalen Jahresabschluss 2020.

Erläuterung zur Finanzplanung

Die Grundannahmen der Finanzplanung setzen sich aus den Ergebnissen der vergangenen Jahre und den Erfahrungen der Geschäftsführer zusammen. Als Basis der Berechnung wurde eine Beteiligung durch die Crowd i.H.v. 1.250.000 Euro zugrunde gelegt.

Rückblick

Vervierfachung des Umsatzes in 2 Jahren

In unserer ersten Wachstumsphase (Proof-of-Concept) von 2017 bis 2019 haben wir uns darauf konzentriert den Umsatz pro Restaurant zu optimieren (Anstieg von 630.000 Euro auf 1,17 Mio. Euro) sowie die regionale Expansion vorzubereiten (Eröffnung von 4 Restaurants in 2 Märkten) So konnten wir innerhalb von 2 Jahren unseren Umsatz vervierfachen.

Trotz Covid-Pandemie Umsatzwachstum realistisch

Die Jahre 2020/2021 waren deutlich von den Auswirkungen der CoViD-Pandemie geprägt und sind daher keine repräsentativen Geschäftsjahre (siehe auch Auswirkungen von Corona). Für das Jahr 2022 rechnen wir auch für den ersten Teil des Jahres mit moderaten Beschränkungen und einer langsamen Rückkehr zu Vor-Corona Zahlen. Rechnet man die Anzahl der Stores auf Basis der 2019 Umsätze hoch, ist eine Verdreifachung des Umsatzes trotzdem realistisch. Erfreulicherweise konnten wir durch ein stringentes Krisen Management und die staatlichen Hilfen ein positives EBITDA erwirtschaften, sodass der Liquiditätsabfluss durch Covid überschaubar blieb.

Maximilian Kochen: „Natürlich hat die Covid-Pandemie starke Auswirkungen auf die Restaurants gehabt. Die Verunsicherung der Konsumenten, leere Innenstädte und Homeoffice haben den Umsatz gerade in den Wintermonaten stark beeinträchtigt. Allerdings konnten wir durch ein starkes Krisenmanagement, eine Anpassung des Geschäftsmodells sowie die Vermeidung von flächendeckenden Schließungen den Umsatzrückgang bei 30 % im Vergleich zu 2019 halten, was im Branchenvergleich gut ist. Über die letzten 15 Monate wurden 2 Stores temporär geschlossen. Hauptgrund dafür war die Lage der Restaurants in einem reinen Geschäftsumfeld. Seit Juni 2021 sind alle Stores wieder offen und entwickeln sich stark in Richtung der Umsätze von 2019. Gerade die Stores in Wohngegenden liegen schon wieder bei über 85 % des Vorkrisen-Niveaus.“

Proof of Concept abgeschlossen, Markenexpansion erfolgreich gestartet

Um Marke, Konzept und Blaupause zu entwickeln, haben wir von Anfang an operative Verluste einkalkuliert. Diese Verluste kamen in keinem der Geschäftsjahre 2017 – 2019 aus den Restaurants. Diese sind nach höchstens 6 Monaten Cash-Flow positiv. Das um Wachstumskosten bereinigte EBITDA lag daher in der gesamten Proof-of-Concept Phase im positiven Bereich. In unserer internen Planung haben wir damit gerechnet, dass sich ab 10 Restaurants die Wachstumskosten aus dem operativen Geschäft finanzieren lassen. Für das Jahr 2022 rechnen wir trotz Covid und Wachstum mit einem moderaten Überschuss. In 2023 erreichen wir dann eine Phase, in der die Gewinne aus dem operativen Geschäft die Wachstumskosten deutlich übertreffen. Außerdem sorgen die Gewinne aus dem margenstarken Lizenzgeschäft (Franchise Fee) für eine deutliche Erhöhung der Profitabilität.

Ausblick

Unabhängigkeit durch wachsende Lieferkanäle: Verdopplung des Lieferumsatzes während Corona

Die Entwicklung des Umsatzes ist seit Ende des Lockdowns und mit Anfang des Sommers in allen Märkten mit zweistelligen Wachstumsraten stark positiv. Besonders bei der Direktbelieferung im B2B-Bereich findet die Erholung im Vergleich zu 2020 deutlich schneller statt. Auch wenn das Risiko einer vierten Welle weiterhin nicht außer Acht gelassen werden darf und alle Investitionsentscheidungen auch auf ein mögliches Corona-Risiko bewertet werden, geht das Unternehmen davon aus, dass die positive Entwicklung weiter anhält. Des Weiteren rechnet beets&roots damit, dass die aufgebauten Lieferkanäle für B2C-, B2B- und Quick-Commerce-Kunden im Winter weiter an Bedeutung gewinnen werden.

Geplantes Wachstum von 10 auf 75 Standorte in 5 Jahren

Bis Ende des Jahres 2021 wird die Anzahl der Restaurants auf 10 steigen. Ziel ist es in den nächsten 5 Jahren auf 75 Standorte zu wachsen. Dazu planen wir in den nächsten drei Jahren mit 10 Eröffnungen pro Jahr, ab 2024 mit 15 pro Jahr. Dadurch veranschlagen wir den System-Umsatz in den nächsten 5 Jahren auf über 50 Mio. Euro zu steigern.

Dynamisches Wachstum durch Lizenzpartner

Im Vergleich zu unserer Proof-of-Concept Phase (2017 – 2019) können wir ab 2022 durch unsere Lizenzpartner (Joint-Venture & Franchise Partner) schneller, stabiler und weniger kapitalintensiv wachsen. Hier konnten wir über die letzten 3 Jahre ein starkes Netzwerk an Partnern aufbauen, mit denen wir nun unsere Zielregionen erschließen. In allen Gebieten haben wir Expansionspläne entwickelt, die gewährleisten, dass wir mit unseren Partnern eine gemeinsame Wachstumsvision teilen.

Steigerung der Markenbekanntheit durch prominente Investoren & Influencer und lokale Sichtbarkeit

Am 01.09.2021 konnte der deutsche Schauspieler, Sänger und Unternehmer Tom Beck, der insbesondere von unserem nachhaltigen Konzept überzeugt ist, als Investor gewonnen werden. Außerdem arbeiten wir intensiv mit Influencern zusammen, die zusätzlich die Markenbekanntheit weiter steigern. Durch die Eröffnung neuer Stores in deutschen Großstädten gewinnt die Marke beets&roots auch lokal durch Laufkundschaft weiter an Bedeutung.

Zugang zu Lizenzpartnern und Lieferanten durch Strategische Investoren

Seit Gründung von beets&roots sind strategische Investoren von unserem Geschäftsmodell überzeugt und unterstützen tatkräftig mit ihrer Expertise. Durch Branchenexperten wie Silvio Beiler (ehemaliger Vapiano-Vorstand) wird der Zugang zu neuen Lizenpartnern erleichtert. Außerdem können wir durch ihn auf gute Lieferantenkontakte zugehen, um auch im Einkauf einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Bewertung & Exit Szenario

Durch die Vorarbeit der letzten Jahre können wir nun mit dem Kapital aus der Crowd Finanzierung in eine neue Wachstumsphase eintreten. Ziel ist es in den nächsten 5 Jahren den Umsatz auf über 50 Mio. Euro zu steigern und das EBIT auf 6 Mio. Euro zu erhöhen. Bewertet man an der Stelle das Unternehmen mit einem branchenüblichen Umsatz Multiplikator von 2 ist die Wertsteigerung über 5 Jahre sehr attraktiv. Wir planen in den regionalen Gesellschaften und Joint-Ventures die Restaurants mit Bankdarlehen zu finanzieren (100 % Franchise Betriebe benötigen somit kein Kapital der Muttergesellschaft). Trotzdem ist die Überlegung den Cash-Flow durch die Aufnahme von weiterem Eigenkapital zu stärken und das Wachstum bankenunabhängiger zu gestalten für uns realistisch. 
Sehen Sie hier eine Beispielrechnung.

Bonus

Jeder Investor

Jeder Investor
 

Welcome-Bowl inkl. Getränk
Zugang zu Online Kochkurs (Video)

White Card

3-6 Anteile
(480 € - 960 €)

5 % Discount
5x gratis Toppings

Magenta Card

7-15 Anteile
(1.120 € - 2.400 €)

10 % Discount
10x gratis Toppings

Silver Card

16-30 Anteile
(2.560 € - 4.800 €)

15 % Discount
15x gratis Toppings

Gold Card

31-62 Anteile
(4.960 € -  9.920 €)

25 % Discount
20x gratis Toppings

Black Card

63-156 Anteile
(10.080 € - 24.960 €)

50 % Discount
25x gratis Toppings
Personalisierte Bowl & Flasche

Alle Boni im Überblick

 
Anteile Jeder Investor 3-6 Anteile 7-15 Anteile 16-30 Anteile 31-62 Anteile 63-156 Anteile
Lieblings-Bowl & Drink
Zugang zu Online Kochkurs (Video)
Gratis Topping 5 10 15 20 25
Discount (B&R Card) 5 % 10 % 15 % 25 % 50 %
Personalisierte Bowl & Flasche

* Hinweis:
Die Bonusvergabe an die Anleger erfolgt nach der Auszahlung der finanzierten Summe an das Unternehmen. Weitere Informationen zu den Prämien finden Sie im FAQ-Bereich.

FAQ

Fragen von Anlegern zu diesem Projekt

Hinweis:

In diesem FAQ-Bereich finden Sie Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Invesdor übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

Max Kochen Webinar

Maximilian Kochen beantwortet Anlegerfragen - Teil 1

Sie möchten wissen, ob beets&roots auch in Zukunft am Bowl-Trend festhält oder warum dieses Finanzierungsprodukt anders als die Finanzierung aus 2019 aufgesetzt wurde?
>>>Dies und weitere Anlegerfragen beantwortet Maximilian Kochen im Webinar.

>>>Weitere Informationen zu beets&roots finden Sie in der Anlegerbroschüre.

1. Wie kommt die Unternehmensbewertung von 27 Mio. Euro zustande?

Maximilian Kochen: "Die Unternehmensbewertung wird aus einem branchenüblichen Umsatz-Multiplikator von zwei abgeleitet. Die angesetzte Bewertung beruht auf dem eingeschwungenen Umsatz der ausfinanzierten zehn Restaurants und dem damit verbundenen Catering-Geschäft. D.h. wir gehen davon aus, dass die während Corona eröffneten Restaurants auf das Umsatzniveau der Restaurants im Jahr 2019 (Pre-Corona) entwickelt werden. In diesem Falle plant beets&roots mit einem Umsatz von 13.5 Mio. Euro, die zu der Unternehmensbewertung von 27 Mio. Euro führen.

Die zehn bereits heute ausfinanzierten Restaurants würden - eine normale Umsatzzielgröße je Restaurant von 1.35 Mio. Euro zugrundegelegt - einen Umsatz von ca. 13,5 Mio. Euro erwirtschaften. Dieser Wert wird im Rahmen der Ableitung der Unternehmensbewertung zugrundegelegt, da die Bewertung den Substanzwert von beets&roots zum aktuellen Zeitpunkt wiederspiegeln soll. Die Umsätze in 2022 sind niedriger geplant, da im ersten Halbjahr noch von einem temporären negativen Einfluss der CoViD-Pandemie ausgegangen wird. Da dieser negative Effekt als nicht nachhaltig angesehen wird, wird er im Rahmen der Bewertung nicht berücksichtigt.

Entscheidend ist jedoch die Unternehmensbewertung im Zusammenspiel mit der gewährten Liquidationspräferenzen zu betrachten. Die Liquidationspräferenz bedeutet, dass die Partizipationsrechtsinhaber vor allen heutigen Gesellschaftern im Falle eines Exits eine Ausschüttung erhalten. Entsprechend erhalten Investoren bereits ab einem deutlich geringeren Exiterlös eine Ausschüttung oberhalb der Basisverzinsung. Hierfür haben wir Beispielrechnungen erstellt."

Allgemeine FAQ

In diesem Bereich erhalten Sie Antworten auf allgemeine FAQs zu Investmentmöglichkeiten. Weitere Antworten auf häufige Fragen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

Nein, bei dem Partizipationsrecht haben Anleger keine Verlustbeteiligung oder Nachschusspflicht.

Mit einem virtuellen Anteil (Partizipationsrecht) profitieren Anleger wie ein echter Gesellschafter an etwaigen Gewinnausschüttungen und im Falle eines Exits (z.B. Unternehmensverkauf, Börsengang). Anders als echte Gesellschafter erhalten Anleger jedoch keine Stimmrechte und sind nicht am Grundkapital von beets&roots beteiligt. Deshalb "virtuelle" Anteile.

Das Mindestinvestment beträgt 160 € und entspricht einem virtuellen Anteil.

Nein. Die Registrierung und Investition in Anlageprojekte sind bei Invesdor grundsätzlich kostenfrei.

Im Falle eines Börsengangs von beets&roots erhalten die Anleger eine anteilige Exitbeteiligung, die sich am durchschnittlichen Aktienkurs von beets&roots in den ersten sechzig Handelstagen nach Börsengang orientiert. Die Details regeln die Partiziptionsrechts-Bedingungen.

Im Falle einer Gewinnausschüttung partizipieren die Anleger anteilig gemeinsam mit den Gesellschaftern. Bitte beachten Sie, dass beets&roots zum aktuellen Zeitpunkt keine Gewinnausschüttungen geplant hat. Stattdessen möchte beets&roots etwaige Gewinne reinvestieren um das Wachstum weiter voranzutreiben und damit die Wahrscheinlichkeit für einen Exit zu vergrößern.

Durch die Liquidationspräferenz erhalten Anleger Anteile an etwaigen Gewinnausschüttungen und Exiterlösen bevor die übrigen Gesellschafter beteiligt werden. Das bedeutet, die Liquidationspräferenz stellt Anleger gegenüber allen bestehenden Gesellschaftern besser.

Im Falle einer Insolvenz, kann es passieren, dass beets&roots das eingesetzte Kapital nicht wie vorgesehen zurückgezahlt werden kann. Im schlimmsten Fall kommt es zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Beachten Sie daher nur den Betrag zu investieren, den Sie im Falle eines potentiellen Totalverlusts finanziell verkraften können. Bitte beachten Sie, dass Rückzahlung unter einer sog. vorinsolvenzlichen Durchsetzungssperre steht. Das bedeutet, dass Forderung auf Rückzahlung solange und soweit nicht geltend gemacht werden können, wie die Befriedigung dieser Forderungen zur Insolvenz von beets&roots führen würde. Detailierte Hinweise zu den Risiken finden Sie in den Risikohinweisen und in der Anlagebroschüre.

Die Laufzeit beträgt 5 Jahre. Sie haben die Möglichkeit die Laufzeit um bis zu 5 Jahre zu verlängern ("Verlängerungsoption"). Kommt es innerhalb der Laufzeit zu einem Exit endet die Laufzeit mit dem Exitereignis.

Kommt es bis zum Ende der Laufzeit von 5 Jahren zu keinem Exitereignis erhalten die Anleger ihr eingesetztes Kapital zusätzlich der Basisverzinsung i.H.v. 5% p.a. Für einen Anteil (160 EUR eingesetztes Kapital) bedeutet das eine Rückzahlung von 200 Euro: 160 Euro Rückzahlung + 40 Euro Zinsen).

Jeder Anlegende hat das Recht, bis spätestens 30 Kalendertage vor dem Ablaufdatum einseitig von der Emittentin die Verlängerung der Laufzeit um weitere 5 Jahre zu verlangen („Verlängerungsoption“). Die Verlängerungsoption ist gegenüber Invesdor per E-Mail an service@invesdor.de zu erklären. Eine Zustimmung der Emittentin oder anderer Anleger bedarf es nicht.

Anleger können bis spätestens 30 Kalendertage vor dem Ablaufdatum die Laufzeit um weitere 5 Jahre bis zum 31. Oktober 2031 verlängern („Verlängerungsoption“). Die Verlängerungsoption ist gegenüber Invesdor per E-Mail an service@invesdor.de zu erklären. Eine Zustimmung der Emittentin oder anderer Anleger bedarf es nicht.

Neben der Gewinn- und Exitbeteiligung erhalten Anleger eine Basisverzinsung von 5 % pro Jahr für das eingesetzte Kapital über die gesamte Laufzeit. Die Basisverzinsung wird fällig, soweit die Exitbeteiligung geringer ist als die Basisverzinsung selbst. Die Auszahlung erfolgt am Ende der Laufzeit.

Ja. Nach einer sechsmonatigen Mindesthalteperiode können die Partizipationsrechte verkauft werden. Die beets&roots Partizipationsrechte sind derzeit jedoch nicht an einer Börse handelbar, noch besteht ein liquider Sekundärmarkt. Es besteht daher die Gefahr, dass Anleger keinen Käufer für die Partizipationsrechte finden oder nur zu einem geringen Preis verkaufen können.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Investments (2 Wochen nach Ablauf der Kampagne), werden alle Informationen zu den inkludierten Boni gemäß der gewählten Investitionshöhe gesondert via E-Mail verschickt.. Grundsätzlich werden alle Discounts digital per E-Mail mit personalisierten Gutschein Codes verschickt. Physische Produkte werden in beets&roots Stores zum Abholen bereit gehalten.

Als Dankeschön für Ihr Investment lädt beets&roots Sie ein, eine Bowl vor Ort zu testen bzw. Ihre Lieblingsbowl kostenlos zu bestellen. Sie erhalten einen Gutscheincode im Wert von 13 Euro (Bowl - 9,80 Euro + Getränk 3,20 Euro). Diesen Gutschein kann innerhalb von 6 Monaten online bei beets&roots eingelöst werden.

Darfs ein bisschen mehr sein? Mit dem Gutschein-Code für die Gratis-Toppings können Sie bei Ihrer nächsten Bestellungen Ihre Bowl erweitern. Nach erfolgreicher Finanzierung (2 Wochen nach Ablauf der Kampagne) erhalten Sie einen Gutschein-Code für Ihre Extra Toppings per E-Mail. Der Wert richtet sich nach Höhe Ihres Investments. Diesen Gutschein können Sie innerhalb von 12 Monaten online bei beets&roots einlösen. Bitte beachten Sie, dass der Gutscheincode nur in Verbindung mit deinem eigenen beets&roots Account funktioniert und nicht auf andere übertragen werden kann.

Sie möchten wissen, wie Sie sich nachhaltig und gesund ernähren können und möchten Ihre eigene Bowl zu Hause nachkochen? beets&roots Gründer Andreas stellt Ihnen einige Rezepte vor, die Sie einfach zu Hause nachmachen können. Der Online-Kochkurs wird vorraussichtlich ab Spätherbst 2021 verfügbar sein. Ihren Zugang erhalten Sie per E-Mail.

Sichern Sie sich einen Discount bei beets&roots für die nächsten 5 Jahre (bis Oktober 2026). Sie erhalten eine exklusive, digitale beets&roots Member Card mit Ihrem persönlichen Discount Code per E-Mail zugeschickt. Bitte beachten Sie, dass der Gutscheincode nur 1x täglich und in Verbindung mit Ihrem eigenen beets&roots Account funktioniert und nicht auf andere übertragen werden kann.

Runden Sie Ihr Bowl-Erlebnis ab und erhalten Sie Ihre persönliche Bowl mit passender Flasche. Senden Sie uns dafür bis zum 15.10. den gewünschten Namen, auf den die Bowl personalisiert werden soll an bowl@beetsandroots.com und nennen Sie den Store Ihrer Wahl zur Abholung. Sie können Ihr Set ab Januar 2022 dort in Empfang nehmen und bei der Gelegenheit gleich mit Ihrem Lieblingsgericht befüllen lassen.

Updates

Hinweis:

In diesem Update-Bereich finden Sie unter anderem Antworten auf Anlegerfragen, die uns erreichen. Die abgebildeten Antworten stammen vom jeweiligen Unternehmer und sind daher entsprechend gekennzeichnet. 

Invesdor übernimmt keine gesonderte Prüfung der Angaben, die nach dem Start der Finanzierungsphase eingehen.

UPDATE vom 22.09.2021: Beets & Roots in Zahlen

Wie hoch ist der durchschnittliche Bestellwert pro Gast? Wie viele eigene Lieferfahrzeuge hat das Unternehmen? 

Diese und viele andere spannende Zahlen haben wir in einer Infografik für Sie zusammengefasst.

Zahlen und Fakten

Fragen? 
Wir sind für Sie da!

Sie erreichen uns per Mail, telefonisch und über unseren Chat.

 service@invesdor.de

 +49 30 364 285 707

 Sie finden den Chat in der Ecke rechts unten.

Ausgezeichnet als Top-Innovator 2021

Ausgezeichnet als Top-
Innovator 2021.

Wir sind Testsieger im Test der Euro am Sonntag gemeinsam mit dem DKI: Beste Unternehmensfinanzierung

Ausgezeichnet mit dem deutschen Exzellenz-Preis.